Entschenkopf (2.043m)

Mächtiger Berg zwischen Nebelhorn und Sonnenköpfe. Schöne Aussicht am Gipfel. Da er von zwei Seiten gut zu besteigen ist, kann man einen schönen Rundweg auf den Entschenkopf machen. Trotz des schmalen Weges ist Trittsicherheit erforderlich, da zwischendurch mal für eine ganz leichte Kletterei die Hände benötigt werden.
Ausgangsort ist im Normalfall in Reichenbach bei Oberstdorf. Über die Gaisalpe geht es in Richtung Falken-Alpe. Kurz vor dieser zweigt ein Weg rechts ab und bald darauf gelangt man zum steileren Gipfelanstieg. Die letzten 150 Höhenmeter ist dann ganz leichte Kletterei. Weiter geht es südlich auf einem Grat entlang. Es folgt dann ein steiler Abstieg und etwas später geht es noch drahtseilgesichert an einem schmalen Band um einen Felsen (Gängele). Danach geht es zunächst zum Oberen Gaisalpsee und weiter am Gaisalpsee vorbei über die Gaisalp zurück nach Reichenbach.
Beim Einstieg rentiert es sich den Tobelweg zu nehmen!

 


Blick vom Falkenjoch auf den Entschenkopf (19.05.2007)

Bildergalerie vom 19.05.2007
 

Eigene Erlebnisse:

19.05.2007
Mit Daniela H. und Rainer M. nach Reichenbach gefahren. Von dort sind wir über die Gaisalp zum Falkenjoch und auf den Entschenkopf aufgestiegen. Wir machten eine ziemlich lange Pause am Gipfelkreuz und sind dann weiter über den Grat auf dem schönen Steig in Richtung Süden. Am Gaisalpsee machten wir noch eine längere Pause und kneipten noch ein wenig im Wasser. Auf der Unteren Richtersalp sind wir dann  noch auf Kaffee und Kuchen bzw. Brotzeit eingekehrt. Ist auf jeden Fall zu empfehlen. Die Tour war bei perfektem Wetter ein richtiger Hochgenuss. Nur meine Erkältung machte mir ganz schön zu schaffen.

HOME