Gemstelkoblett (2.019 m)

Das Gemstelkoblett ist eigentlich kein Gipfel und auf das Koblett läuft man nicht als Gipfeltour, sondern nutzt es z.B. als Verbindungsweg zwischen Mindelheimer Hütte und Widdersteinhütte. In den meisten Wanderkarten wird das Koblett als Koblat oder Koblach oder Gemstelkoblach bezeichnet. Bei uns im Walserdialekt hieß es aber immer schon einfach nur Koblett. Das ganze Gebiet zwischen Geißhornjoch und Gemstelpass wird ganz einfach als Koblett bezeichnet und wenn das Koblett erzählen könnte würde es viele Geschichten von alten Schmugglern und Finanzern erzählen. Hier führten viele Pfade auf denen man den Finanzern aus dem Wege gehen konnte. 
Das Koblett ist fast wie eine kleine Hochebene und sehr leicht zu laufen, nur wenn es neblig wird haben selbst die Einheimischen die sich sehr gut auskennen großen Respekt vor diesem Gebiet. Hier haben schon einige nicht mehr gewusst wo hinten und vorne ist.

Blick vom Gemstel auf das Koblett.

 

Persönliche Erlebnisse:

14.06.2003

Ich bin mit einem Freund zunächst auf das Geißhorn (vom Gemstel) und dann vom Geißhornjoch über das Koblett zum Gemstelpass und von dort wieder zurück über das Gemstel nach Bödmen.
Wenn ich über das Koblett laufe kommen mir immer alte Erinnerungen von meinen Großeltern Stefan und Mariele. Mein Opa Stefan erzählte ab und zu mal ein paar alte Schmugglergeschichten und meine Oma war sowieso ein Erzählerin erster Güte. Sie erfand sehr oft eigene Geschichten und baute mich und meine beiden Brüder in die Geschichte ein. Sehr gerne erinnere ich mich an diese alten Geschichten und überhaupt an meine Großeltern. Sie strahlten in ihrem alten Häuschen im Schwendle eine seltene Ruhe aus und waren immer für mich und meine Geschwister da. Wir konnten zu jeder Tageszeit kommen und wenn wir hungrig waren kochte uns "Mariele" "Erdöpfelnuudla", "Wiischdrüüble" (ohne Wii), "Riebel" oder die Pilze die wir gesammelt haben. Schön war es mit dem Fahrrad noch auf dem alten Weg durch das Wiesele und Gschtrüüss ins Schwendle zu fahren. Da gab es noch Gefahren, z.B. mit der Kurve bei der schon mancher über den Weg hinunter gefahren ist .....
Oder man erinnert sich auch an andere Schmugglererzählungen, z.B. von den früheren Studenten die in Innsbruck oder noch weiter weg studierten, wie sie immer wieder verschiedene Sachen schmuggelten. Meistens liefen sie über die Stieralpe, da sie wussten dass fast alle Finanzer Angst vor den Stieren hatten ....

HOME