Grünhorn (2.039 m)


Das Grünhorn (rechts) von der oberen Widdersteinalp (Bärenkopf) aus gesehen (24.06.2006).

weitere Bilder
Bilder vom 17.06.2006 (Ochsenhofer, Schdeimäänndle, Starzeljoch, Grünhorn)

 

Eine leichte Tour mit schönem Ausblick in die Berge des hinteren Bregenzerwaldes. 

Von Baad über die Starzelalpe auf das Starzeljoch (1.867m). Das Starzeljoch war früher ein wichtiger Passübergang in den hinteren Bregenzerwald. Von dort geht es über einen kleinen Grat, der nicht sonderlich ausgesetzt ist auf den Gipfel. Abstieg gleich am Gipfel zur Ochsenhofer Scharte (1.850m). Von dort Abstieg entweder zur Schwarzwasserhütte und weiter über die Melköde bis zur Auenhütte. Hier kann man dann mit dem Bus weiter fahren. 
Weitere Möglichkeiten für den Abstieg: 
a) Von der Ochsenhoferscharte wieder zurück zur Starzelalpe und weiter nach Baad. 
b) Von der Ochsenhoferscharte mäßig absteigen zunächst zur inneren Stierhofalpe und weiter bis zur Oberen Lüchle Alpe. Von dort weiter über die Stutz- und Bühlalpe nach Mittelberg. Von der Stutzalpe kann man auch direkt nach Baad absteigen.

Das Grünhorn lässt sich schön mit ein paar anderen Gipfel kombinieren.
a) Von der Ochsenhoferscharte über den Grat der Ochsenhofer Köpfe (1.950m-1.961m) und den Muttelbergkopf (1.989m) bis zur Muttelbergscharte. Kurzer Abstieg in südlicher Richtung und dann entweder auf das Walmendinger Horn (1.990m) und Abfahrt nach Mittelberg mit der Walmendingerhorn Bahn, oder Abstieg über Stutz- und Bühlalpe nach Mittelberg.
b) Wer trittsicher und einigermaßem schwindelfrei ist, kann vom Grünhorn die Gratüberschreitung zum Steinmandl (1.981m) machen. Vom Steinmandl Abstieg zur Schwarzwasserhütte und weiter über die Melköde zur Auenhütte.
c) Vom Grünhorn kann man auch wieder zurück zum Starzeljoch und dann die Gratüberschreitung über die Hochstarzel bis zur Güntlispitze (2.084m) machen. Von dort Abstieg entweder über die Spitalalp oder durch die Dellera (Derra).

Persönliche Erlebnisse:

21.07.2002

Es war wieder mal eine kleine Bergtour fällig. Bin zunächst über die Dura, Starzel, Starzeljoch auf das Grünhorn 2.039 m, dann auf die Ochsenhofer Scharte 1.850 m abgestiegen. Von dort über den ersten Ochsenhofer Kopf  (1.950m) bis zur Litze-Scharte. Dort bin ich auf die innere Stierhofalpe (1.680m) abgestiegen, da wir dort mit der Mittelberger Musik bei der Bergmesse spielten. Nach Brotzeit und gemütlichen Hock, bin ich am Spätnachmittag wieder in die Höhe, habe den nächsten Ochsenhofer Kopf oder Litze-Chopf (1.961 m) bestiegen und bin den Grat weiter bis zum Muttelbergkopf (1.989m) und über die Muttelbergscharte abgestiegen. Abstieg über Stutzalpe nach Baad.

19.08.2003

Bin heute nach dem Arbeiten auf eine tolle "Berglauf-Tour" gegangen. Bin von Baad über das Starzeljoch auf das Grünhorn. War nach 52 Minuten oben u. ich denke langsam aber sicher komme ich in Form. Danach bin ich über die Ochsenhofer-Scharte, Stierhof und untere Lüchle-Alp wieder nach Baad. Nach 1 Stunde u. 45 Minuten war ich wieder in Baad. War eine tolle Tour!

17.06.2006

Am Vormittag hat es zunächst noch ziemlich heftig geregnet und ich wollte doch auf Tour gehen. Als der Regen dann etwas nachgelassen hat, bin ich dann nach Baad gefahren und bin dann mal losgelaufen. Plan war es auf das "Schdaimäänndle" zu laufen, wo ich das letzte mal vor ca. 15 Jahren im Winter oben war, als wir mit der Landjugend eine "Fuchsjagd" veranstalteten.
Um 10 Uhr bin ich also in Baad los gelaufen. In der "Duura" habe ich dann noch mit Thorsten und einem Hirten gesprochen, die gerade das Vieh auf die Alp getrieben haben. Dann ging es weiter über die Starzelalp zur die Ochsenhoferscharte. Da es teilweise noch tröpfelte war hier noch nichts los. Ansonsten wimmelt es hier meistens von Leuten. Dann ging  hinunter zur Schwarzwasserhütte. Von dort bin ich dann auf das „Schdeimänndle“. Irgendwie regt es mich auf, dass in den Karten „Steinmanndl“ steht. „Manndl“ ist weder ein Walser noch ein Wälder noch ein Allgäuer Ausdruck und mich wundert es, wie dieser in die Karten kommen konnte. In der Flurnamenkarte steht auch richtigerweise „Steimännle“. Vom „Schdeimänndle“ bin ich dann bis zur Althornbachalpe abgestiegen. Das ist ein wunderschöner Abstieg, auch wenn ich wegen dem Schnee den Weg nicht immer genau getroffen habe. Dafür ging es super schnell über das Schneefall abwärts. Macht doch immer Spaß über ein Schneefeld abzusteigen und vor allem ist es so schön "Knie-Schonend". Von der Alpe bin ich dann auf das Starzeljoch und von dort noch schnell auf das Grünhorn und über ein Schneefeld wieder herunter. Jetzt wimmelte es bei der Ochsenhoferscharte nur so von Leuten. Die Nähe der Bergbahn ist hier einfach bemerkbar. Bin aber über ein schönes Schneefeld elegant dem Betrieb ausgewichen. Um 14:15 Uhr war ich dann wieder in Baad. Habe mir bei der Tour einen Sonnenbrand geholt. Als ich los ging hat es noch teilweise geregnet und ich habe irgendwie nicht an das „Einschmieren“ gedacht ...

 

HOME